TSV 1878 e.V. Frankfurt am Main Ginnheim

Neues

Aktivitäten der Gymnastikabteilung im 2 HJ 2015

Im Juli 2015 fand in Frankfurt in der Hansa Allee im Rathaus für Ältere wieder die Aktionswoche Älter werden in Frankfurt statt.

Am bunten Nachmittag war Christel Munch für unsere Übungsstunde Aktiv bis 100 zuständig, Dieter Vogt und Norbert Grünewald für die Senioren.

Es ist wichtig dass man im hohen Alter versucht regelmäßig Sport zu treiben und soziale Kontakte pflegt.

Unsere Stunde im TSV Ginnheim mittwochs wird gut angenommen.

                                    JEDER DER SICH DIE FÄHIGKEIT ERHÄLT

                                   SCHÖNES ZU ENTDECKEN,

                                    WIRD NIE ALT WERDEN.                           

                                   Franz Kafka

Ich habe in meiner Funktion an einer Fortbildungsveranstaltung in Frankfurt teilgenommen. Das Hauptthema war Bewegung im Alter. Leiter der Diskussion waren Thomas Götz Facharzt für Psychiatrie und Dr. phil. Christoph Rott Uni Heidelberg, er betreibt Altersforschung. Bei einigen Vorträgen von ihm nahm ich bereits teil.

Neben dem Sport in der Gymnastikabteilung, muss auch ein bisschen Kultur sein.

So machten wir Anfang August unseren Ausflug nach Fulda in die Barockstadt.

Wir fuhren von Frankfurt mit dem Zug nach Fulda und diesmal klappte alles wunderbar. Vom Bahnhof war es nicht weit in die Altstadt wo ich eine Führung gebucht hatte.

Schwerpunkt war die wunderschöne Altstadt. Danach hatten wir noch Zeit uns in der Fußgängerzone mit Kaffee, Kuchen und Eis zu stärken.

Wir besuchten den Dom, die Michaeliskirche und ein Teil ging noch in das Dommuseum.

Der Wettergott meinte es sehr gut mit uns. Wir hatten Traumwetter, wenn Engel Reisen ist das halt so.

Jetzt hatten wir unser kleines High-light noch vor uns. Unterhalb des Klosters Frauenberg liegt Deutschlands kleinster Weinberg mit nur 5 Reihen, der von den Mönchen und Ehrenamtlichen bewirtschaftet wird.

Es war dort sehr schön und gemütlich Hier ließen wir uns den guten Wein schmecken.

Bevor wir wieder nach Frankfurt fuhren, kehrten wir noch in Fulda in ein Brauhaus ein.

Ich glaube es war für alle ein schöner Tag.

Unsere Weihnachtsfeier findet am 12.12.15 statt. Auf dem Programm steht eine Führung mit Christian Setzepfandt (Commerzbank) mit anschließendem Besuch des kleinen Weihnachtsmarkts im Frankfurter Hof.

Unser gemütliches Beisammensein findet im Lokal Wagner in dribbdebach statt.

Ich wünsche Allen schöne besinnliche Tage und ein gutes neues Jahr 2016.

Eure Lisa Darmstadt

Abteilungsleiterin

Die Gymnastik - Abteilung im Wandel der Zeiten ,,der harte Kern“

So fing alles an, 1982 wurde in unserem Verein nur eine Gymnastikstunde angeboten.

Herr Schwarze begleitete uns mit Klaviermusik.

Es entstand die Idee, die Übungsstunde etwas flotter zu gestalten. Ab sofort hieß die

neue Stunde Jazzgymnastik die dazu noch von der tollen Übungsleiterin Andrea begleitet wurde. Andrea förderte die Gemeinschaft, und nach dem Sport trafen wir uns in der Vereinsgaststätte. So entstand unsere Freundschaft. Der harte Kern der Donnerstagsgruppe war fortan geboren.

Aus einer Laune heraus verständigten wir uns am Fastnachtszug in Klaa Paris ( Heddernheim ) teilzunehmen. Aber wir hatten noch kein Motto, welches aber dann sehr schnell gefunden wurde. Wir nannten uns „die Gymnastikkatzen“.

Unsere Kostüme kreierten wir selbst, geschminkt wurden wir als Original Cats.

Es folgten deutsche Turnfeste in Dortmund, Hamburg, Leipzig und Berlin.

An unseren Sommerfesten betreuten unsere Frauen immer mit viel Erfolg auf unseren Parkplatz einen Wein und Speisenstand.

Wir unternahmen noch viele schöne Ausflüge und so entstanden der harte Kern und eine wunderbare lange Freundschaft.

Der Donnerstag gehört uns, einige Frauen kennen sich schon 33 Jahre und unser Kreis wird immer größer. Wir wünschen uns, dass wir noch lange zusammen bleiben.

Hier noch ein Termin: An dem unser Verein teilnimmt:

Aktionswochen Älterwerden in Frankfurt am 10.07.2015

Adresse: Rathaus für Senioren, Hansaallee 150.

Dort haben wir einen Infostand.

Elisabeth Darmstadt

Abteilungsleitung Gymnastik

Aktiv bis 100

Ziel der Bewegungsstunden ist eine Verbesserung der Alltagskompetenzen.

  • Voraussetzung ist Mitgliedschaft im TSV
  • Der Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Vorkenntnisse sind keine erforderlich.
  • Übungsleiterin: Miriam Geis

 

Wie kaum ein anderes Thema rückt das Älterwerden in den Brennpunkt des öffentlichen Interesses. Die durchschnittliche Lebenserwartung steigt an. Für die Zielgruppe der Hochaltrigen, das heißt für Menschen, die 70 Jahre und älter sind, gibt es zu wenig Bewegungsmöglichkeiten. Dabei ist Bewegung für diese Menschen besonders wichtig. Gezielte Bewegung hilft, die Selbständigkeit im Alltag zu erhalten und Pflegebedürftigkeit zu verhindern. Außerdem aktiviert Körpertraining das Gehirn und wirkt sich positiv auf die Psyche aus.

Selbstständigkeit bis ins hohe Alter erhalten - dieses Ziel wird auch in Frankfurt verfolgt.

In den Bewegungsgruppen werden zunächst einmal Übungen im Sitzen, später auch im Stehen praktiziert. Ziel ist es, durch kräftigende Übungen der Beinmuskeln die notwendige Kraft zum Treppen steigen, zum Aufstehen und zum Gehen zu erhalten, die Standfestigkeit zu trainieren und das Sturzrisiko zu reduzieren. Denn nur so können die Menschen immer noch ihren Alltag meistern und alleine zu Hause leben.

Auch Gleichgewichtsübungen helfen, die Sicherheit bei alltäglichen Verrichtungen zu erhalten, ein Gehtraining fördert die Mobilität und spezielle Gelenkübungen verhindern, das die Beweglichkeit weiter nachlässt. All das trainieren die Teilnehmer mit ihrer jeweiligen Übungsleiterin zusammen einmal in der Woche. Hierbei steht der Spaß an der Sache immer an erster Stelle.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen (wieder) in die Lage versetzt werden, eigenständig Verrichtungen des täglichen Lebens wie Aufstehen, Gehen, Treppensteigen, Körperpflege selbst ausführen zu können oder die Pflegekraft bei pflegerischen Maßnahmen aktiv zu unterstützen.
Auch zur Sturzprophylaxe wird mit dem Training ein wichtiger Beitrag geleistet, denn die vielfältigen Koordinationsübungen schulen vor allem die Gleichgewichtsfähigkeiten.

Die notwendige Grundlage dafür wird durch die Kräftigungsübungen geschaffen. Das Bewegungsangebot hilft vor allem hochaltrigen Menschen Alltagshandlungen möglichst lange selbstständig verrichten zu können, denn nachlassende Kraft ist nur allzu oft ein Faktor, der im Alter leistungsbegrenzend wirkt. Dies führt letztlich auch zu einer größeren Lebensqualität und -zufriedenheit.

Infos bei Lisa Darmstadt, Tel.: 069 / 53 17 82, oder Email:


Unser Kooperationspartner:

Hier sind zwei Links zum Deutschen Turnerbund zu dem Thema “Aktiv bis 100”

Link 1
Link 2

Unterkategorien